Schatten einer Glühbirne

Lernen mit einer Arcade – Wissen vermitteln per Gamification

28. März 2022

Museen haben heutzutage den Anspruch, komplexe Themen auf anschauliche und interaktive Weise verschiedenen Zielgruppen nahezubringen. Deshalb spielt das Thema Gamification bei der Vermittlung von Lerninhalten eine immer größere Rolle. Besonders, wenn es darum geht, eine jüngere Zielgruppe zu erreichen.

Einsatz von Arcades in Museen

Videospiel-Automaten, sogenannte Arcades, kennen wir aus Einkaufszentren oder Spielhallen. Das Prinzip ist einfach. Münze rein und schon kann es losgehen mit einem mehr oder weniger aufwändig gestalteten Video- oder Computerspiel. Man denkt an einen kurzen Zeitvertreib und an ein eher im Verschwinden befindliches Medium. Aber an ein pädagogisch wertvolles Spiel zum Thema Martin Luther in einem Museum denkt man zuletzt. Doch genau das haben wir für die Evangelische Kirche in Deutschland und ihre Luther-Museen umgesetzt.

Martin Luther auf der Spur – Geschichte interaktiv erleben

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums haben wir für die Evangelische Kirche Deutschland und das Comenius Institut das erste digitale Spiel über Luthers Leben und Wirken entwickelt. Für den Einsatz in den verschiedenen Luther-Museen und die Promotion des Spiels haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Eine spezielle Version des Point-and-Click-Adventure „Martin Luther auf der Spur – ein Zeitreise Abenteuer“ für den Einsatz auf Arcades.

Von der Idee zur Umsetzung

Von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zum Qualitätsmanagement. In allen Phasen des Projekts waren Theologen, (Museums-)Pädagogen und Game-Based-Learning-Experten beteiligt. So konnte ein hohes Maß an historischer Genauigkeit gewährleistet werden. Und stets haben wir die Ansprüche einer jungen Zielgruppe im Auge behalten. Wir haben das Design aller Elemente der Arcades übernommen. Außerdem wurde für den Einsatz in Messen eine sehr aufwändig gestaltete „Special Arcade“ konzipiert und umgesetzt. Mit einer Verkleidung aus antikem Holz und aufwändigen Details.

Wissensvermittlung – interaktiv und unterhaltsam

Der Einsatz von Arcades in Museen ermöglicht es, Lerninhalte spielerisch, unterhaltsam und dennoch auf hohem Niveau zu vermitteln. Dies gilt insbesondere für komplexe historische Inhalte, die auf den ersten Blick für Kinder und Jugendliche manchmal schwer vermittelbar scheinen. Sie können so auf interaktive und spannende Weise auch einer jüngeren Zielgruppe nähergebracht werden. Die Spieler*innen interagieren mit den im Spiel gewählten Charakteren und identifizieren sich mit diesen. So können sie das Gelernte mit ihren Erfahrungen verknüpfen und besser im Langzeitgedächtnis speichern.

Kurz gesagt: Lernen und dabei Spaß haben dank des Einsatzes von Arcades in Museen!